Interessantes zur Hochzeitspapeterie: Was wichtig ist und worauf es zu achten gilt

Brautpaar

Wenn der Antrag mit einem leisen, überwältigenden, aber sehr deutlichen „JA“ beantwortet wurde, geht es an die Planung der Hochzeit. Viele Brautpaare sind zu Beginn ganz euphorisch, denn immerhin organisieren sie nicht nur den „schönsten Tag“ im Leben, sondern den ersten Tag vom Rest ihres gemeinsamen Lebens. Schnell tauchen jedoch erste Hürden und Herausforderungen auf.

Was ist wirklich wichtig für den großen Tag

Ein ganz wichtiger Punkt ist beispielsweise das Budget, welches nicht nur für die Feier im Allgemeinen reichen muss, sondern ebenso für die vielen Kleinigkeiten, die bei keiner Hochzeit fehlen dürfen. Dazu gehört beispielsweise die sogenannte Hochzeitspapeterie. Damit sind unter anderem die Hochzeitseinladungen, aber noch ein paar weitere Papierprodukte für den schönsten Tag im Leben gemeint. Mit der Zeit summieren sich die Ausgaben, sodass für eine Hochzeit laut Statistik in den meisten Fällen zwischen 1.000 und 5.000 Euro ausgegeben wird. Dieser Beitrag verrät daher, was im Papierdschungel für die Hochzeit wirklich wichtig ist und, worauf es bei den Karten zu achten gilt.

Die wichtigsten Karten für die Hochzeit im Überblick

Kartenart Nutzen
„Save the Date“-Karten – Vorankündigung
– Terminreservierung
Einladungen – offizielle Einladung zur Feier
Polterabend-Karten – Einladung
– ideal für Gäste, die nicht zur Hochzeit kommen
Antwortkarten – beigelegt bei der Einladung
– zum Ankreuzen und Zurückschicken
– hilfreich bei der Planung
– auch nutzbar bei der Menüauswahl (z.B. Fisch oder Fleisch)
Tischkarten – Platzordnung
– Andenken – edle Tischdeko
Menükarten – Informationen zum Dinner
– wichtig für Gäste mit Allergien oder Unverträglichkeiten
– edle Tischdeko
Getränkekarten – Getränkevorstellung in einer übersichtlichen Liste
– edle Tischdeko
Kirchenheft – Führung durch das Programm
– Erinnerung
Dankeskarten – Danksagung des Brautpaares an die geladenen Gäste

Tipp:

Um in der Welt der Hochzeitspapeterie den Überblick zu behalten, empfiehlt es sich auf einen professionellen und zuverlässigen Anbieter zu setzen, der das ganze Portfolio an einzigartigen Hochzeitskarten mit Wiedererkennungseffekt bietet. Brautpaare können sich sicher sein, dass hier nicht nur die Qualität stimmt, sondern auch der Service. Wer sich beispielsweise unsicher ist, welche Karten wirklich wichtig für die eigene Hochzeitsfeier sind, der verschafft sich im folgenden Beitrag einen Überblick, ehe beim Kartenanbieter das perfekte Design ausgesucht wird.

Vor der Hochzeitsfeier

Save the Date für frühzeitige Reservierungen

Endlich verlobt – das Gefühl ist unbeschreiblich und verdient unbedingt eine gebührende Feier mit dem Liebsten/ der Liebsten. Sind die ersten Tage vergangen, beginnen die meisten Paare mit der Planung. Dazu gehört vor allem die Festlegung auf ein Datum. Oft wählen Brautleute einen besonderen Termin wie den Kennenlerntag oder den bisherigen Jahrestag. Sobald es festgelegt ist, beginnt schon die erste Vorarbeit in puncto Gästeplanung für die Hochzeit.

Damit sich die Gäste den Termin für die Hochzeit möglichst weit im Voraus freihalten können, nutzen viele Paare die sogenannten „Save the Date“-Karten. Diese werden noch vor der eigentlichen Hochzeitseinladung an die Gäste geschickt. Dadurch kann der bedeutsame Termin vorgemerkt werden. Es gibt keinen vorgeschriebenen Zeitraum, in welchem die „Save the Date“-Karten verschickt werden sollte. Allerdings empfiehlt es sich so früh wie möglich daran zu denken, insbesondere dann, wenn das Brautpaar wirklich alle Gäste bei der Feier begrüßen möchten.

Folgende Daten gehören auf eine „Save the Date“-Karte:

  • Name des Brautpaares
  • Heiratsabsicht
  • Datum
  • eine charmante Aufforderung, sich den Termin unbedingt freizuhalten

Alle weiteren Informationen kommen dann auf die offizielle Hochzeitseinladungen.

Hochzeitseinladungen für die offizielle Ankündigung

Im Kartenbereich sind die Hochzeitseinladungen mit der offiziellen Ankündigung natürlich am wichtigsten für das Brautpaar. Nach den „Save the Date“-Karten sind die Einladungen wie eine Visitenkarte für die Hochzeit. Bei diesen Karten gibt es eine Deadline, denn spätestens 3 Monate vor der Trauung sollten die Gäste bezüglich Location und Co. Bescheid wissen. Im Zweifelsfall müssen sich nämlich noch Besucher von auswärts eine Unterkunft in der Nähe suchen. Viele Paare, die bereits „Save the Date“-Karten verschickt haben, bleiben diesem Stil gerne treu und gestalten auch die Einladungen im gleichen Design. Grundsätzlich gilt hier aber, dass jedes zukünftige Ehepaar einen anderen Geschmack hat, weshalb es unendlich viele Möglichkeiten gibt, die Hochzeitseinladungen individuell und kreativ zu gestalten.

Hochzeitspapeterie

Die offiziellen Einladungen zur Hochzeit sind oft ein wenig aufwendiger und luxuriöser gestaltet als die frühen "Save the Date"-Karten.

Auf die Einladungen gehören die folgenden Informationen:

  • Datum, Uhrzeit und Ort von Standesamt, kirchlicher Trauung und Feier
  • wenn gewünscht, steht hier auch der Dresscode
  • letzter Termin für eine Rückmeldung
  • Kontaktdaten des Brautpaares und bei Bedarf auch der Trauzeugen

Eine schöne Einleitung in Form eines romantischen Hochzeitsspruchs veredelt die Karte auf eine besondere Art und Weise.

Polterabend-Einladungen für die Feier vor der Feier

Einige Paare verzichten auf den getrennten Junggesellenabschied und entscheiden sich für eine gemeinsame Feier. Das ist der klassische Polterabend. Letztere bietet auch die Möglichkeit so manch einen Gast einzuladen, der beispielsweise nicht zur Hochzeitsfeier kommt. Diese Einladung kann relativ schlicht und einfach ausfallen. Auf diese Karte schreiben Brautpaare folgende Daten:

  • Datum und Uhrzeit
  • Adresse
  • Geschenkwünsche
  • letzter Termin für Rückmeldungen

Antwortkarten für die Planung

Um die Hochzeit besser planen zu können, empfiehlt es sich, die Hochzeitseinladungen samt Antwortkarten zu verschicken. Diese sind häufig mit folgenden Informationen ausgestattet:

  • Ja, wir kommen
  • Nein, wir kommen nicht

Zwei Kästchen zum Ankreuzen davor und schon ist die Antwortkarte fertig. Falls es noch Besonderheiten bei der Hochzeit gibt, ist auf der Antwortkarte ebenfalls dafür Platz. Dabei kann es sich beispielsweise um die Personenanzahl oder Sonderwünsche wie eine Hotelbuchung handeln. Wichtig ist, dass die Antwortkarte mit einem Rücksendedatum, der Adresse des Brautpaares und eventuell noch eine Briefmarke versehen ist.

Für die Hochzeitsfeier

Tischkarten

Das gemeinsame Dinner nach der Trauung ist eine klassische Tradition auf Hochzeiten. Damit die Gäste sich gleich im Saal zurechtfinden, ist es eine gute Idee, Tischkarten anfertigen zu lassen. Auf der festlich gedeckten Tafel kommen diese Kärtchen edel und liebevoll zur Geltung. In der Regel tragen die Tischkarten die Namen der Gäste und eventuell noch ein schönes Motiv, das zum Hochzeitsmotto passt.

Menükarten

Um die Gäste nicht lange auf die Folter zu spannen, eignen sich Menükarten hervorragend zur Präsentation des Dinners. Insbesondere dann, wenn Besucher anwesend sind, die unter einer Unverträglichkeit oder Allergie leiden. Für solche Fälle sollten passende Alternativen bereitstehen. Menükarten bieten daher eine gute Orientierung über das Hochzeitsmenü und sind eine edle Tischdekoration. Optisch sollten sie zu den Tischkarten passen.

Tischkarten zur Hochzeit

Tischkarten verraten den Gästen nicht nur, wo sie sitzen, sondern sind ebenso ein aufmerksames und schönes Andenken.

Getränkekarten

Manchmal sind die Gäste unsicher, was sie auf einer Hochzeit trinken dürfen. Eine Getränkekarte auf den Tischen gibt sofort Auskunft darüber, was das Brautpaar zur Verfügung stellt. Die Getränkekarte ist neben der Menükarte eine optimale Orientierung für die geladenen Gäste.

Kirchenheft

Für so manches Brautpaar ist die kirchliche Trauung ein Muss bei der eigenen Hochzeit. Um die Gäste über den Ablauf in der Kirche zu informieren, bietet sich ein Kirchenheft an. Hier lassen sich neben dem Programm ebenso unbekannte Liedtexte verewigen, damit die Gäste mitsingen können.

Nach der Hochzeitsfeier

Dankeskarten

Nach Hochzeit und Flitterwochen heißt es für das frisch gebackene Ehepaar: Danke sagen. Mit individuellen und liebevollen Dankeskarten können sich Paare bei allen Gästen für Geschenke, Unterstützung und Hilfe bei den Hochzeitsvorbereitungen bedanken.

Tipp:

Damit die Hochzeitspapeterie das Budget nicht zu stark belastet, sollten Brautpaare genau kalkulieren. Eventuell ist es eine gute Idee, die Hochzeit mit Hilfsmitteln zu finanzieren.

Mein Viabilia

Merkliste und Themen-Abonnement

0 gemerkte Zitate und Grußkarten

0 gemerkte Artikel

? abonnierte Themen

So funktioniert Ihre Merkliste

Viabilia-Newsletter

Bleiben Sie auf dem Laufenden über neue Seiten, Bild- und Grußkarten und Funktionen. Interessiert?

Meine Bitte an Sie:

Bitte tragen Sie Ihren Namen und Ihren Vornamen ein. Ich möchte Sie gerne persönlich ansprechen dürfen, da dieser Newsletter – wie ein Brief – von mir persönlich und von Herzen geschrieben wird.

Deshalb schreibe ich nicht an Frau asdf oder Herrn jljls oder an leere Namen.

Unser Versprechen:

Ihre E-Mail wird bei uns absolut vertraulich behandelt und nicht an Dritte weitergegeben!

Mit herzlichen Grüßen
von Betina Graf

© 2012-2019   Viabilia - Copyright