Zitate und Texte von Nicole Sunitsch

Liebe Leserinnen und Leser!

Mein Name ist Nicole Sunitsch. 1979 wurde ich in Judenburg geboren, aufgewachsen bin ich in Zeltweg. 2001 lernte ich meinen Mann kennen und zog nach St. Michael. Nach meiner Schulzeit absolvierte ich eine Ausbildung/Lehre zur Hotel- und Gastgewerbeassistentin. Im Februar 2005 begann ich mit der Grundausbildung – Justizwache beim Bundesministerium für Justiz. Nach einigen Dienstjahren besuchte ich dann 2014 den Fachkurs in Wien für Dienstführende. Von 2013 bis 2018 war ich als Freizeitgestalterin und Bibliothekarin tätig und seit kurzem genieße ich meinen Job als Kommandantin des Freigängerhauses in der JA Leoben. Vor 6 Jahren begann ich meine ehrenamtliche Tätigkeit als Bewährungshelferin bei Neustart und betreue zwischen 3 bis 5 Klienten.

Wie kam ich zum Schreiben?

Im September 2015 wollte ich mich bei meiner Bastelgruppe mit einigen Zeilen persönlich bedanken und schrieb meine Ansprache auf ein Blatt Papier. Aus diesen Zeilen entstand mein erstes offizielles Gedicht und später auch ein Song, welchen ich heute noch gerne höre.

2016 war es dann soweit und ich hielt mein erstes Buch. Gedichte und Kurzgeschichten, die von Herzen kommen in den Händen Mit meinen Gedichten konnte ich bis jetzt schon viele Menschen berühren oder eine Freude machen. Manche Gedichte gaben Menschen Trost und Zuversicht in schweren Zeiten und einige kennen sich in meinen Zeilen selbst wieder. Alleine das zu wissen macht mich schon glücklich. Alle Gedichte schrieb ich aus freien Gedanken. Mit Gedichten kann ich mein Leben oder das Leben anderer sehr gut beschreiben. Dazu gehören Gefühle, Liebe, Hoffnung, Zuversicht, aber auch Trauer und Wut. Für mich müssen Gedichte nicht immer perfekt sein, jedoch sollten sie zum Nachdenken anregen oder eine Geschichte erzählen. Alles andere überlasse ich den Profi-Autoren mit ihren Bestsellern.

Heute bin ich froh, dass ich den Mut hatte, meine Zeilen in einem Buch zusammen zufassen und dass ich mich nicht für die Schublade entschied. Das Schreiben ist mittlerweile ein Hobby und Ausgleich für mich, was mich sehr erfüllt und mir sehr oft Freude bereitet.

Im Jahr 2017 schrieb ich noch weitere 5 Bücher wie z. B. Gedichte und Zitate – Band 2, 04/2017, Gedichte und Zitate, Band 3, 06/2017, Gedichte und Zitate – Engel – Band 4, 07/2017, Gedanken – Band 5, 09/2017, Liebesgedichte – Band 6, 12/2017.

Im Jahr 2018 entstanden wieder 4 Bücher von mir. Sprüche zum Nachdenken über Gesundheit, Krankheit, Bewegung, Tod und Freunde – Band 7, 02/2018, Gedichte – Für meine liebe Mutter – Ein kleines Dankeschön – Band 8, 04/2018. Dieses Buch widme ich meiner lieben Mutter und ist an alle lieben Mütter gerichtet. Ein ideales Muttertagsgeschenk. Tag X – Dreimal in Haft – Geschichte nach einer wahren Begebenheit 07/2018 und Denke positiv – Band 9, 08/2018 Gedichte mit den dazu passenden Fragen.

Wo die Reise 2019 hingeht weiß ich noch nicht, jedoch bin ich voller Ideen.

Mein Wunsch:

Ich möchte mit meinem Büchlein Menschen erreichen, die mit dem Herzen sehen können.

Links:

Bücher:

  • Gedichte und Kurzgeschichten, die von Herzen kommen – Band 1
  • Gedichte und Zitate – Band 2
  • Gedichte und Zitate – Band 3
  • Gedichte Engel – Band 4
  • Gedanken – Band 5
  • Liebesgedichte – Band 6
  • Sprüche über das Leben – Band 7
  • Gedichte für meine liebe Mutter – Ein kleines Dankeschön – Band 8
  • Denke positiv – Band 9
  • Tag X – Dreimal in Haft von Andreas Stern

Ab sofort bei BoD, in 6000 Buchhandlungen und in 1000 Online-Shops erhältlich oder über den unten angeführten Link bei Amazon bzw. bei BoD zu kaufen, unter dem Titel oder unter den Namen Nicole Sunitsch zu finden. Drücken Sie auf den unten angeführten Link bzw. gewünschte Buch und sie kommen direkt zu Amazon oder BoD, um das Buch zu kaufen.

Bericht von Peter Taurer

ST. MICHAEL. Nicole Sunitsch beansprucht für sich keine Perfektion, sie führt in ihrem Blog die Bezeichnung „ Hobbymalerin und Hobbyautorin“. Ihr Motto „Ändere deine Einstellung, nicht die Menschen“ sagt vieles aus und trifft genau den persönlichen Punkt. Bodenständig und familiär, so sieht sich die talentierte Künstlerin. Und genauso war auch ihre erste erfolgreiche Ausstellung und Lesung im Gemeindeamt St. Michael angelegt. Beeindruckt fand Bürgermeister Karl Fadinger lobende Worte, für Kulturreferent Markus Brunner war es eine Bestätigung der eingeschlagenen Linie, jungen Künstlern einer öffentlichen Plattform bieten zu können. Die ausdrucksstarken Bilder sind noch bis Ende März im Gemeindeamt St. Michael zu sehen.

1979 in Judenburg geboren, folgte sie 2001 dem Ruf der Liebe, zog zu ihrem Mann Andreas nach St. Michael. Der berufliche Wechsel 2005 zur Justizwache, die spätere Ausbildung zur Freizeitgestalterin sollte ein Jahrzehnt später in ihrem Leben eine große Rolle spielen. 15 Jahre galt ihre Hingabe der Malerei, unzählige Bilder in Acryltechnik entstanden. Die Wandlung zum Schreiben, der Griff zu Feder und Papier, kam eher zufällig. Die Initialzündung entsprang einem Dank an die Bastelgruppe in der Justizanstalt Leoben im September 2015. Aus dieser Ansage entstand das erste offizielle Gedicht und später auch ein Song.

Interessiert, kreativ, humorvoll und charakterstark sind einige der selbstgenannten Wesenszüge der jungen Autorin, dazu gesellt sich eine greifbare impulsive Hektik. Die Gefühlswelt, Seele, Körper, Glaube, Hoffnung, Erfolg, Freiheit, Konkurrenzkampf, Trauer, Wut, eben das tägliche Leben in allen Facetten, saugt Nicole Sunitsch auf, bringt sie in eindrucksvoller Klarheit in ihren Gedichten zum Ausdruck.

Nicole Sunitsch, in ihrer Freizeit ehrenamtlich als Bewährungshelferin beim Verein „Neustart“ tätig, trägt ihr Herz am rechten Fleck. Während den Internet-Blog ihre Lieblingsblume, eine Orchidee in sattem pink-violett schmückt, verschönt ein Herz das erste, im September 2016 erschienene Buch: „Gedichte und Kurzgeschichten, die von Herzen kommen“. Den Traum vieler Menschen, einmal ein Buch zu schreiben, hat sie damit verwirklicht. Für Nicole Sunitsch ist das jedoch erst der Anfang. Ihre Schaffenskraft gleicht einer Lawine, für gleich drei weitere Bücher mit Gedichten und Zitaten sind die Erscheinungstermine fixiert: April, Juni und August mit blauem, grünem und gelbem Herzen versehen.

Peter Taurer

Texte von Nicole Sunitsch

Zum Muttertag alles Liebe mit einem Strauß voller Sonnenblumen

Eins ist klar

Liebe Mutter,
eins ist klar,
ich war von Anfang an
verliebt in dich,
als ich dich sah.

Solche Mütter wie du
sind sehr rar,
deswegen finde ich
dich wunderbar.

Ich hoffe, wir erleben
noch viele Jahre,
ich bin so froh,
dass ich so eine
liebe Mutter habe.

Nicole Sunitsch

Private Nutzung des Textes erlaubt, private und redaktionelle Veröffentlichung im Internet mit Link zur Startseite oder zu dieser Seite von Viabilia gestattet. Teilen über Soziale Medien erlaubt.

Zwei Stühle als Symbol für zusammensitzen

Mutterglück

Muttertag sollte jeden Tag sein, nicht nur einmal im Jahr ein Geschäft mit Überschrift und besonderen Zeilen. Vielmehr sollten wir uns wieder Zeit schenken, um vom ganzen Konsumverhalten etwas abzulenken. Die Zeit miteinander so richtig genießen, ein schöner Tag mit liebevollen Worten soll uns berieseln. Vielleicht ist dieser Ansatz wieder ein Schritt zurück, doch was braucht es schon mehr für das Mutterglück.

Nicole Sunitsch

Private Nutzung des Textes erlaubt, private und redaktionelle Veröffentlichung im Internet mit Link zur Startseite oder zu dieser Seite von Viabilia gestattet. Teilen über Soziale Medien erlaubt.

Zum Muttertag: Bild mit Mutter und Kind und Herzchen

Mit diesen Zeilen

Du hast mir schon
so vieles gelehrt,
egal was ich machte,
du hast mich immer verehrt.

Zwischen uns Kindern hast du nie
mit zweierlei Maß gemessen,
du warst von deinen Kindern
immer gleich besessen.

Wenn ich dich sehe,
tust du mir gut,
geht es mir schlecht,
du gibst mir den Mut.

Hast du mir was zu sagen,
sind deine Worte ganz klar,
mit Ehrlichkeit ohne Lügen,
so wunderbar.

Ich konnte mich auf dich
mein ganzes Leben verlassen,
du hast mich noch nie
im Stich gelassen.

Nach all den Jahren
möchte ich es wagen
und dir mit diesen Zeilen
einfach mal „Danke“ sagen.

Nicole Sunitsch

Private Nutzung des Textes erlaubt, private und redaktionelle Veröffentlichung im Internet mit Link zur Startseite oder zu dieser Seite von Viabilia gestattet. Teilen über Soziale Medien erlaubt.

Mutterliebe am Beispiel

Mutterliebe

Meine Liebe zu dir
war immer schon groß,
heute bin ich erwachsen,
vor Jahren saß ich noch
auf deinem Schoß.

Wir gingen zusammen
durch Eis und Wind,
egal wie dick es kam,
ich war immer dein Kind.

Oft musste ich dir auch
schlimme Sachen erzählen,
ich wusste genau,
das wird dich sehr quälen.

Du warst für mich da,
hast mich immer gut bewacht,
auch wenn es zwischen
uns mal kracht.

Ich spüre es einfach,
dass du mich ganz innig liebst
und mir immer wieder
Hoffnung gibst.

Das unterstützt mich
in meinem Leben sehr,
meine liebe Mutter,
ich liebe dich sehr.

Nicole Sunitsch

Private Nutzung des Textes erlaubt, private und redaktionelle Veröffentlichung im Internet mit Link zur Startseite oder zu dieser Seite von Viabilia gestattet. Teilen über Soziale Medien erlaubt.

  • Startseite
  • Autorinnen und Autoren
  • Zitate und Texte von Nicole Sunitsch
Schlagworte zu dieser Seite

© 2012-2019   Viabilia - Copyright