Beliebte und schöne Orte zum Verweilen für Leseratten

Outdoor lesen

Wer gerne liest und sich dem Schmökern mit Haut und Harren hingibt und einen dicken Schinken nach dem anderen vernascht, sucht immer wieder ganz bestimmte Orte auf, um genau das voller Inbrunst und Leidenschaft ungestört tun zu können. Doch nicht jeder Ort ist für jedermann gleich. Das kann der ur-gemütliche Ohrensessel im Wohnzimmer mit Fußbank vor dem Kamin für den einen der absolute Lieblingsort sein. Ein anderer wiederum bevorzugt die Parkbank im Lieblingspark, zwischen Bäumen im Halbschatten, oder bei den ersten, warmen Sonnenstrahlen im Frühling oder am späten Abend im Sommer. Oder doch eher die Hängematte im Garten, die zwischen zwei Bäumen gespannt unter dem Blätterdach vor der Sonne geschützt einen ganz besonders einzigartigen Lesemoment beschert? Es gibt unzählige Gelegenheiten, Orte, Ecken und Situationen, in denen Leseratten in aller Ruhe ihr Lieblingsbuch aus der Tasche ziehen können und Seite für Seite ungestört verschlingen können.

Die Leseecke im Outdoorbereich

Für diejenigen, die es lieben, sich an der frischen Luft aufhalten zu können und dem Vogelgezwitscher draußen im Garten gern zuhören, bei lauem Sommerlüftchen es sich so richtig bequem machen wollen und ein gutes Buch verschlingen, ist Outdoor ein guter Ort. Für diese Genießer sind kleine Ecken und Nischen im Garten ideal hierfür, die sich beispielsweise schön mit Liegestühlen oder auch einer schönen Hängematte gestalten lassen. Sicherlich sollte man dabei beachten, dass es in der Sonne selbst beim ersten Frühlingserwachen schon recht heiß hergehen kann und die Sonneneinstrahlung nicht unterschätzt werden sollte.

Ein guter Schutz bietet hier der klassische Sonnenschirm. Und am besten eignen sich hierbei solide und robuste Sonnenschirme. Eine große Auswahl unterschiedlichr und wunderschöner Sonnenschirme aus Holz findet man auch auf dieser Homepage. Sie sind standfest, meist mit hoch strapazierfähigem Segeltuch bespannt und aus einem widerstandsfähigen Holzgestell konzipiert. Hängematten können nur zwischen zwei relativ alten Bäumen mit einem sehr großen Stammumfang angebracht werden. Oder es besteht an jeder Seitenaufhängung die Möglichkeit, dass die Matte dort fixiert und gesichert werden kann. Auch in diesen schönen Hängematten lässt es sich prima relaxen und Schmöker lesen. Der Wiegeeffekt allerdings sorgt auch schnell dafür, dass man recht müde werden kann und beim Lesen quasi einschläft. Aber was soll’s, schließlich will man ja in der Regel durchweg bei dieser Aktion entspannen können.

Der Wintergarten und die Terrasse

Auf der Terrasse lässt es sich ebenso gut lesen wie auch im Wintergarten. Der Unterschied liegt allerdings darin, dass während man auf der Terrasse immer den Witterungsbedingungen ausgeliefert ist, man im Wintergarten ganzjährig entspannen und lesen kann. Ist der Wintergarten zudem noch klar abgetrennt vom restlichen Wohnraum, kann man wunderbar ganz ungestört bei jedem Klima draußen sein Lieblingsbuch hervorholen und sich Seite für Seite daran machen, das Buch je nach Zeitfenster und Leselust bis zum Ende lesen zu können.

Auf der Terrasse ist das nur bedingt möglich: Sobald es draußen kühl und nass wird, wird es selbst wenn man sich dementsprechend gekleidet hat ziemlich schnell unangenehm kalt. Und ungestört ist man nur relativ an diesem Ort: Schließlich wird man schnell von der restlichen Familienband ausfindig gemacht und schon tapsen die ersten nach draußen und löchern unter Umständen mit Fragen und Co. Im Sommer allerdings, wenn es draußen recht warm ist und die Kinder im Bett sind, ist das Lesen vielleicht in der gemütlichen Hollywoodschaukel und einem Gläschen Wein ein wahrer und besinnlicher Genuss in der Stille des Abends oder auch der Nacht.

Im Restaurant

Wahrhaft gibt es etliche Leseratten, die besonders gut besuchte Restaurants oder Bistros sowie Cafès dazu nutzen, ihr Buch lesen zu können. Denn gerade in der Betriebsamkeit solcher Lokalitäten können einige wenige tatsächlich völlig losgelöst und entspannt und vor allem sehr konzentriert ihr Buch lesen. Ein Phänomen, welches auch bei Schülern und Studenten oftmals vorkommt, die in völliger Abgeschiedenheit und Ruhe schlechter ihren Lernstoff durchgehen können als dort, wo Trubel und Geschäftigkeit herrschen. Wer es nicht einmal ausprobiert hat, weiß nicht ob es sich nicht tatsächlich auf diese Weise besser lesen lässt.

Die Leseecke im Wohnzimmer

Viele Leseratten bevorzugen in erster Linie das Sofa im Wohnzimmer oder den gemütlichen Lesesessel zum Lesen. Dahinter verbirgt sich aber die Gefahr, dass man an diesem Ort nie wirklich ganz ungestört und allein sein kann. Wer als Single dort liest, sicherlich mit Leichtigkeit, doch als Mutter oder Vater und Co. mit Anhang wohl eher nicht. Es sei denn, die Kids sind am Abend im Bett und das jeweilige Lesebedürfnis und Verhalten wird dementsprechend vom Partner respektiert und akzeptiert. Dann kann auch dieser Ort zur absoluten Stille und Zweisamkeit mit dem Lieblingsschmöker mutieren und auserkoren werden.

Mein Viabilia

Merkliste und Themen-Abonnement

0 gemerkte Zitate und Grußkarten

0 gemerkte Artikel

? abonnierte Themen

So funktioniert Ihre Merkliste

Viabilia-Newsletter

Bleiben Sie auf dem Laufenden über neue Seiten, Bild- und Grußkarten und Funktionen. Interessiert?

Meine Bitte an Sie:

Bitte tragen Sie Ihren Namen und Ihren Vornamen ein. Ich möchte Sie gerne persönlich ansprechen dürfen, da dieser Newsletter – wie ein Brief – von mir persönlich und von Herzen geschrieben wird.

Deshalb schreibe ich nicht an Frau asdf oder Herrn jljls oder an leere Namen.

Unser Versprechen:

Ihre E-Mail wird bei uns absolut vertraulich behandelt und nicht an Dritte weitergegeben!

Mit herzlichen Grüßen
von Betina Graf

  • Startseite
  • Zitate auf dem Lebensweg
  • Beliebte und schöne Orte zum Verweilen für Leseratten

© 2012-2019   Viabilia - Copyright