Modernes Wintermärchen: Die kleine Maus

Weihnachtsgeschichte: Die kleine Maus, die einfach stehen blieb

Dieses Wintermärchen, das sich auch als Weihnachtsgeschichte gut eignet, entstand aufgrund eines Traumes, den ich hatte. Am Tag zuvor noch hatte ich überlegt, ich könnte doch auch einmal selbst eine kurze Geschichte schreiben. Und just in der darauffolgenden Nacht hatte ich den Traum mit der kleinen Maus, die einfach stehen blieb. Aus diesem “Garn” entspann sich dann die folgende Kurzgeschichte.

Dieses Märchen kann gut von Kindern zum Lesen-Üben benutzt werden, insbesondere für Kinder, die in die dritte oder vierte Klasse der Grundschule gehen.

Tipp: Klicken Sie auf das PDF-Symbol unten (am unteren Rand der Geschichte), dann können Sie dieses Märchen gut und werbefrei ausdrucken.

Diese kurze Geschichte, die sich gut als Wintermärchen oder Weihnachtsgeschichte eignet, entstand aufgrund eines Traumes. Einen Tag zuvor dachte ich, ich könnte einmal selber eine Kurzgeschichte schreiben. Daraufhin bekam ich den Traum von der kleinen Maus, die einfach stehen blieb. Gar Wunderliches trug sich zu im Traum, und heute, wo ich diesen Traum als Wintermärchen niederschreibe, da schneit es draußen und will gar nicht mehr damit aufhören.

Und die Moral von der Geschicht’: Es kommt nicht darauf an, möglichst schnell anzukommen, sondern darauf, dass alle gemeinsam gut ankommen. Oder auch: Jeder, jedem die Zeit, die sie bzw. er braucht.

Schneebedeckte Landschaft für das Wintermärchen mit der kleinen Maus

Ein Wintermärchen: Die kleine Maus

Die kleine Maus, die einfach stehen blieb

In der Nacht und vormittags war Schnee gefallen. Am Nachmittag hörte das Schneegestöber auf, und die Sonne brachte den Schnee zum Glitzern. Schneeberge türmten sich um die Häuser, wie man es lange Zeit schon nicht mehr gesehen hatte. Alles war schneebedeckt, auch die Straßen.

Nur eine einzige Trasse gab es, einen Trampelpfad, den sich Tiere getreten hatten. Es war ein außergewöhnlicher Anblick: Große und kleine Tiere gingen hintereinander, brav in Reih‘ und Glied, den schmalen Pfad entlang. Rechts und links von diesem kleinen Weg türmte sich schier unüberwindbar hoher Schnee auf.

Ich weiß nicht, wohin dieser Pfad führte, ich sah nur die Tiere langsam diesen Weg entlang schreiten: Es waren Tiere unterschiedlichster Art dabei, Elefanten und Mäuse, und viele andere Tiere.

Auf einmal passierte etwas Sonderbares: eine winzige kleine Maus blieb stehen. Niemand wusste, warum. Sie blieb einfach stehen und bewegte sich keinen Zentimeter weiter. Aber das Allermerkwürdigste war: Auch der Elefant hinter der kleinen Maus und all die anderen Tiere in der langen Reihe blieben stehen.

Ich wunderte mich sehr! Es gab kein Hindernis auf dem Weg, den die Maus zu gehen hatte. Für den großen Elefanten wäre es so einfach gewesen, vorsichtig über die kleine Maus zu steigen und seinen Weg fortzusetzen. Doch für den Elefanten war es ganz selbstverständlich, ruhig und geduldig hinter der kleinen Maus zu verweilen.

Er trieb sie gar nicht an, noch sprach er ihr Mut zu, weiterzugehen. Er fragte die kleine Maus nicht einmal, was los war. Nein, er ließ dem Mäuschen einfach ihre Zeit, die sie brauchte, um ihren Weg fortzusetzen. Und ich wunderte mich, wie ruhig die kleine Maus einfach stehen blieb. Sie schien alle Zeit der Welt zu haben.

Und dann, nach einer halben Unendlichkeit - vielleicht war es auch nur eine halbe Stunde gewesen -, setzte die Maus endlich ihren Weg fort. Wie wenn nichts gewesen wäre!

Wie ich mich so wunderte und fragte, wie so etwas wohl sein könne, dass alle Tiere in dieser langen Reihe so wohlgefällig und geduldig gewartet hatten, und obwohl ich das Ziel dieses Schneepfades gar nicht kannte, da kam mir die Antwort schon in den Sinn: Alle Tiere, wirklich ausnahmslos alle, sollten am Ziel ankommen. Es kam überhaupt nicht auf die Zeit an!

Betina Graf

Private Nutzung des Textes erlaubt, private und redaktionelle Veröffentlichung im Internet mit Link zur Startseite oder zu dieser Seite von Viabilia gestattet. Teilen über Soziale Medien erlaubt.

Diese kurze Geschichte, die sich gut als Wintermärchen oder Weihnachtsgeschichte eignet, entstand aufgrund eines Traumes. Einen Tag zuvor dachte ich, ich könnte einmal selber eine Kurzgeschichte schreiben. Daraufhin bekam ich den Traum von der kleinen Maus, die einfach stehen blieb. Gar Wunderliches trug sich zu im Traum, und heute, wo ich diesen Traum als Wintermärchen niederschreibe, da schneit es draußen und will gar nicht mehr damit aufhören.

Und die Moral von der Geschicht’: Es kommt nicht darauf an, möglichst schnell anzukommen, sondern darauf, dass alle gemeinsam gut ankommen. Oder auch: Jeder, jedem die Zeit, die sie bzw. er braucht.

Weihnachtsgeschichten für Kinder - Überblick

Weihnachtsgeschichten für Kinder: auch lustige Weihnachtsgeschichten, kurze Geschichten zum Vorlesen in der Adventszeit oder zum Lesen-Üben für Kinder.

Weiterlesen

Weihnachtsgeschichte: Der Schneemann

Weihnachtsgeschichte für Kinder: Der Schneemann. Ein Schneemann und eine Schnee-Elfe freunden sich an. Viel Freude mit dieser schönen Adventsgeschichte!

Weiterlesen

Weihnachtsgeschichte: Der Tannenbaum

Weihnachtsgeschichte für Kinder: Der Tannenbaum. Eine süße Weihnachtsgeschichte um einen kleinen Tannenbaum, der gerne schnell größer werden möchte.

Weiterlesen

Mein Viabilia

Merkliste und Themen-Abonnement

0 gemerkte Zitate und Grußkarten

0 gemerkte Artikel

? abonnierte Themen

So funktioniert Ihre Merkliste

Viabilia-Newsletter

Bleiben Sie auf dem Laufenden über neue Seiten, Bild- und Grußkarten und Funktionen. Interessiert?

Meine Bitte an Sie:

Bitte tragen Sie Ihren Namen und Ihren Vornamen ein. Ich möchte Sie gerne persönlich ansprechen dürfen, da dieser Newsletter – wie ein Brief – von mir persönlich und von Herzen geschrieben wird.

Deshalb schreibe ich nicht an Frau asdf oder Herrn jljls oder an leere Namen.

Unser Versprechen:

Ihre E-Mail wird bei uns absolut vertraulich behandelt und nicht an Dritte weitergegeben!

Mit herzlichen Grüßen
von Betina Graf

© 2012-2018   Viabilia - Copyright