Warum Yoga gut für die Seele sein kann

Die meisten Yogis und Yoginis beginnen mit Yoga, weil sie ihrem Körper etwas Gutes tun wollen. Doch Yoga kann sich nicht nur auf den Körper positiv auswirken, sondern auch auf die Seele. Die Seele des Menschen wird häufig vernachlässigt, aber beim Yoga erhält sie wieder Aufmerksamkeit. Sie verbinden beim Yoga die Seele und den Geist wieder mit dem Körper und können dadurch zu einem neuen Lebensgefühl finden, das vielleicht Ihr ganzes Leben verändern kann.

Yoga-Meditation

Warum braucht die Seele Aufmerksamkeit?

Die Seele in unserem Körper trifft jeden Tag auf unzählige Eindrücke und Erfahrungen, die gefiltert und verarbeitet werden müssen. Dadurch kamm ein seelisches Ungleichgewicht begünstigt werden, denn oftmals kommen wir nicht zur Ruhe, weil uns die heutigen Möglichkeiten ständig erreichbar machen, was uns wiederum unter Druck setzen und Stress verursachen kann.

Ihre seelische Anspannung können Sie zum Beispiel daran erkennen, dass Sie extreme Stimmungsschwankungen haben oder daran, dass Sie das Gefühl haben, Ihre Emotionen nicht mehr unter Kontrolle zu haben, also dass Sie in Situationen unangemessen oder übertrieben reagieren.

Aber auch körperliche Symptome können durch innere Anspannungen entstehen. Das können beispielsweise Schlaflosigkeit, Energielosigkeit, Kopfschmerzen oder Magenschmerzen sein.

Beim Anzeichen solcher Symptome sollten Sie Ihrer Seele wieder mehr Aufmerksamkeit schenken, und eine wunderbare Möglichkeit, dies zu tun, ist Yoga!

Yoga: Verbindung von Körper, Geist und Seele

Warum kann Yoga so gut geeignet sein, um sich wieder mehr um seine Seele zu kümmern? Und was ist Yoga eigentlich genau?

Beim Yoga handelt es sich um eine indische Philosophie, die aus vielen verschiedenen Aspekten besteht. In der westlichen Gesellschaft wird Yoga häufig nur mit den sogenannten Asanas, den körperlichen Übungen, assoziiert. Doch Yoga ist ein ganzheitliches Übungssystem, das zum Ziel hat, eine Einheit von Körper, Geist und Seele zu erreichen.

Dazu spielen neben den Asanas auch bestimmte Regeln für die Lebensführung, Atemübungen und Meditation eine große Rolle. Diese Kombination aus verschiedenen Übungen kann Yogis und Yoginis ihren Umgang mit dem eigenen Körper deutlich machen und die eigene Wahrnehmung fördern.

Yoga kann zu einer tiefen Entspannung führen und kann ein sehr gutes Mittel sein, um Stress abzubauen und zur Ruhe zu kommen. Durch diese entspannte Stimmung können Sie den Fokus mehr auf Ihr Innenleben lenken und Ihre wahren Emotionen erforschen.

Der Einfluss des Körpers auf die Seele

Bei vielen Yoga Stilen steht der körperliche Aspekt im Vordergrund. Das ändert aber nichts am Einfluss des Yoga auf Ihre Seele. Denn der Körper und dessen Vitalität können eine erhebliche Wirkung den Zustand Ihrer Seele haben. Wird der Körper vernachlässigt, kann sich das an verschiedenen Symptomen äußern. Es kann zu Fehlhaltungen im Alltag kommen, die Muskeln können sich verkürzen oder ganz verkümmern und die Faszien können verkleben, wenn sie nicht genug bewegt werden. Die Folge sind häufig Verspannungen und chronische Schmerzen.

Wenn Sie hingegen regelmäßig Yoga üben, werden die Muskeln und der gesamte Körper gedehnt und gestärkt. Sie können sich körperlich wieder fitter können und haben oftmals weniger Schmerzen. Das kann einen unglaublich positiven Effekt auf Ihre seelische Gesundheit haben, denn wer sich in seinem Körper wohlfühlt, strahlt das in der Regel auch aus.

Dadurch können Sie mit stressigen Situationen im Alltag besser umgehen und beipielsweise anstrengenden Menschen gegenüber angemessener agieren. Sie nehmen sich mit einem erhöhten Selbstbewusstsein die Dinge weniger zu Herzen und können Ihre Seele besser gegen negative Schwingungen und Erlebnisse abschirmen.

Yoga kann Ihr Lebensgefühl verändern

Die Tiefenentspannung, zu der Sie beim Yoga dank der körperlichen Betätigung und der anschließenden meditativen Schlussentspannung finden, kann sowohl körperlich als auch geistig neue Kraft in Ihnen freisetzen. Sie können lernen, mehr im Hier und Jetzt zu leben und sich nicht wegen der vielen Gedanken über die Vergangenheit oder wegen der Sorgen über die Zukunft verrückt zu machen.

Die achtsame Auseinandersetzung mit Ihnen selbst wird Ihnen Ihre Verhaltensmuster bewusst machen. Dadurch können Sie an schlechten Gewohnheiten arbeiten und diese besser ablegen. Wenn Sie die Einheit von Körper, Geist und Seele wiederherstellen, lernen Sie sich selbst besser kennen und Sie können Ihre eigenen Fähigkeiten und Grenzen besser einschätzen.

Dieses bessere Körpergefühl und das erhöhte Selbstvertrauen können dafür sorgen, dass Sie sich wieder mehr zutrauen und optimistischer und glücklicher durchs Leben gehen.

Fazit

Wer regelmäßig Yoga übt, kann damit gleichzeitig dem eigenen Körper und der Seele Gutes tun. Die Harmonie zwischen Körper, Seele und Geist kann verbessert oder sogar wieder hergestellt werden, wodurch Yogis und Yoginis sich ausgeglichener und ruhiger fühlen und dem stressigen Alltag wieder gestärkt begegnen können. Probieren Sie es aus, denn Yoga kann nachhaltig glücklicher machen.

Quellen

https://www.yoga-stilvoll.de/blog/meditation-lernen/
https://de.wikipedia.org/wiki/Seele
https://www.zeit.de/zeit-wissen/2013/03/koerper-psyche-gefuehle-gesundheit

Mein Viabilia

Merkliste und Themen-Abonnement

0 gemerkte Zitate und Grußkarten

0 gemerkte Artikel

? abonnierte Themen

So funktioniert Ihre Merkliste

Viabilia-Newsletter

Bleiben Sie auf dem Laufenden über neue Seiten, Bild- und Grußkarten und Funktionen. Interessiert?

Meine Bitte an Sie:

Bitte tragen Sie Ihren Namen und Ihren Vornamen ein. Ich möchte Sie gerne persönlich ansprechen dürfen, da dieser Newsletter – wie ein Brief – von mir persönlich und von Herzen geschrieben wird.

Deshalb schreibe ich nicht an Frau asdf oder Herrn jljls oder an leere Namen.

Unser Versprechen:

Ihre E-Mail wird bei uns absolut vertraulich behandelt und nicht an Dritte weitergegeben!

Mit herzlichen Grüßen
von Betina Graf

Schlagworte zu dieser Seite

© 2012-2019   Viabilia - Copyright