Neben dem stressigen Alltag Zeitfenster für Sport und Freizeitprogramme schaffen

Wir leben in einer Zeit, in der wir uns kaum noch Freiraum für uns selbst nehmen, um uns auf das Wesentliche besinnen zu können. Wir, unser Körper, unsere Seele und unser Geist, sollten im Einklang sein, damit wir ein zufriedenes, glückliches und vor allem auch gesundes Leben führen können. Doch dies alles unter einem Hut zu bringen, ist nicht immer ganz einfach: Kaum kehrt man von der anstrengenden Arbeit zurück nach Hause, will man eigentlich vor lauter Erschöpfung nur noch eines: ausruhen und relaxen. Da raffen sich nur noch wenige auf, um sich körperlich zu betätigen, das anvisierte Sportprogramm durchzuziehen, oder auch ganz bewusst etwas für die Seele und den (oftmals unruhigen) Geist zu tun.

Meist landet man letzten Endes völlig übermüdet auf dem Sofa vor dem TV. Man schafft es so gerade noch, etwas zu essen, und schon fallen die Augen zu. Um dann noch den inneren Schweinehund zu überwinden und bei Wind und Wetter vor die Türe zu gehen oder ins Fitnesscenter zu fahren? Negativ. Dabei gibt es einige Dinge zur Steigerung der körperlichen Fitness und des allgemeinen Wohlbefindens, die man durchaus ganz einfach zu Hause tun kann.

Zeitsparend und effektiv

Das eigene kleine Fitnessstudio zuhause findet man immer häufiger in Wohnungen oder Kellerbereichen vor. Einige richten sich ihr ehemaliges Büro, oder Gästezimmer als Fitnessoase ein. Oder auch die Kinderzimmer, wenn der Nachwuchs flügge geworden ist und in sein eigenes Domizil ausgezogen ist. Schon mit wenigen Dingen und Gegenständen kann man so einiges für sein körperliches Wohlbefinden durchaus zu Hause tun. Ein paar Hanteln oder Gewichte, eine Matte auf dem Boden für bestimmte Übungen oder fürs Yoga; die Faszienrolle, die Gummibänder und vieles mehr.

Auch die Vibrationsplatten haben hierfür schon längst in viele Wohnungen Einzug gehalten. Denn auch sie sind ideal, um dem Körper etwas Gutes zu Hause tun zu können. Und dies sogar, während man vielleicht eine Lieblings-TV-Serie schaut, oder gänzlich in aller Ruhe entspannen möchte. Die genaue und perfekte Anwendung von Vibrationsplatten ist nicht schwierig, doch sollte man dabei auf jeden Fall einige Dinge berücksichtigen, um einen effektiven Nutzen mit ihnen erreichen zu können. Grundlegend stellt man sich einfach auf die Platte und die Vibrationsimpulse wirken für sich. Dabei muss man sich weder ausbalancieren noch das Gleichgewicht finden. Der ruhige und solide Stand ist hier wichtig.

Mehr Wissenswertes und Informationen zu Vibrationsplatten sollte man sich auf jeden Fall einmal zu Gute kommen lassen. Schließlich sind diese einfachen und dennoch sehr effektiven Matten ein ideales Element, um auch in den eigenen vier Wänden diese Matten für Körper, Geist und Seele anwenden und nutzen zu können. Zudem haben sie einen äußerst weitreichenden Effekt für unseren Körper: Der Muskelaufbau soll gestärkt werden, ebenso die Knochendichte. Gangsicherheit und Koordination des Körpers werden verbessert und gestärkt. Und auch für die Rückenmuskulatur und Stärkung soll diese Platte hilfreich sein.

Eine einfache Gummimatte als Ausgleich

Die simple Gummimatte für den Boden reicht manchmal aus, dass wir uns dazu verleiten lassen, immer wieder bestimmte Übungen auf dem Boden machen zu können. So können Beine-Bauch- und Po gestärkt werden, die Rückenmuskulatur und auch der gesamte Muskelapparat werden grundlegend mobilisiert und gestärkt. Wer diese Übungen – das brauchen nicht viele sein – jeden Abend auf der Matte vor dem TV beispielsweise macht, wird den Erfolg schon binnen kürzester Zeit deutlich im Spiegelbild erkennen können. Es sind die Regelmäßigkeit und die Ausdauer, die den Erfolg schließlich zeichnen. Und: Die Effektivität dieser simplen Bewegungen erzielt maximale Muskelkraft in allen Bereichen. Aber auch zur Entspannung können bestimmte Übungen zum Dehnen und Strecken manches Mal Wunder bewirken und uns in eine totale Entspannungsphase bringen.

Yoga und Pilates

Diese beiden Sport- oder besser gesagt, Entspannungsübungen sorgen für einen idealen Ausgleich und auch Einklang von Körper, Geist und Seele. Denn besonders Yoga hilft dabei durch ganz gezielte Übungen, Bänderapparate und Sehnen sowie die Muskulatur zu dehnen. Dies kann dann zur Folge haben, dass wir währenddessen relaxen und entspannen. Bei Pilates geschieht dies auf einer anderen Ebene aber ebenso, nur dass beim Yoga noch die Steigerung zum Power-Yoga richtig anstrengend und es deshalb gleichzeitig auch als Sportart angesehen werden kann.

Der Ort, an dem beide Sport- oder Entspannungsarten durchgeführt werden, ist völlig egal. So kann man Yoga auf der Terrasse, im Garten, im Büro zu Hause oder auch an anderen Orten durchführen. Wichtig ist, dass absolute Stille und Ruhe in der Umgebung herrschen sollten, damit eine tiefe Entspannung tatsächlich vonstatten gehen kann.

Mein Viabilia

Merkliste und Themen-Abonnement

0 gemerkte Zitate und Grußkarten

0 gemerkte Artikel

? abonnierte Themen

So funktioniert Ihre Merkliste

Viabilia-Newsletter

Bleiben Sie auf dem Laufenden über neue Seiten, Bild- und Grußkarten und Funktionen. Interessiert?

Meine Bitte an Sie:

Bitte tragen Sie Ihren Namen und Ihren Vornamen ein. Ich möchte Sie gerne persönlich ansprechen dürfen, da dieser Newsletter – wie ein Brief – von mir persönlich und von Herzen geschrieben wird.

Deshalb schreibe ich nicht an Frau asdf oder Herrn jljls oder an leere Namen.

Unser Versprechen:

Ihre E-Mail wird bei uns absolut vertraulich behandelt und nicht an Dritte weitergegeben!

Mit herzlichen Grüßen
von Betina Graf

  • Startseite
  • Zitate auf dem Lebensweg
  • Neben dem stressigen Alltag Zeitfenster für Sport und Freizeitprogramme schaffen
Schlagworte zu dieser Seite

© 2012-2019   Viabilia - Copyright