Zitate von Paula Modersohn-Becker

Paula Modersohn-Becker war eine deutsche Malerin.

Leider starb sie schon sehr früh im Alter von 31 Jahren nach der Geburt ihres ersten Kindes.

Weisheiten und gute Gedanken von Paula Modersohn-Becker

Fordert das denn die Liebe,
dass man werde wie der andere?
Nein und tausendfach nein.

Ist nicht dadurch der Bund
zweier starker Menschen
so reich und so allbeglückend,
dass beide herrschen und beide dienen
in Schlichtheit und Friede und Freude
und stiller Genügsamkeit?

Paula Modersohn-Becker
Neu bei Viabilia!

Hier lesen Sie ein bemerkenswertes Zitat aus der Literatur, von Paula Modersohn-Becker, die wohl das Glück hatte, eine besonders liebevolle Mutter zu haben …

Ein besonderer Muttertagsgruß

Doch nun zu dir, einzige Mutter.
Ich bin mit meinen Gedanken so oft bei dir.
Ich lerne dich mehr und mehr verstehen.
Ich ahne dich.
Wenn meine Gedanken bei dir sind,
dann ist es, als ob mein kleiner,
unruhiger Mensch sich an etwas Festem,
Unerschütterlichem festhält.
Das Schönste aber ist, dass diese Feste,
Unerschütterliche so ein großes Herz hat.
Lass dir danken, liebe Mutter,
dass Du Dich so uns erhalten hast.
Lass dich ganz ruhig und lange umarmen.

Paula Modersohn-Becker

Hier lesen Sie ein bemerkenswertes Zitat aus der Literatur, von Paula Modersohn-Becker, die wohl das Glück hatte, eine besonders liebevolle Mutter zu haben …

Versuche nicht, Stufen zu überspringen.
Wer einen weiten Weg hat, läuft nicht.

Paula Modersohn-Becker
Neu bei Viabilia!

Im Leben ist viel, viel Wunderbares.
Da habe ich oftmals das Gefühl,
als müsste man ganz fromm
und still dazwischen sitzen
und den Atem anhalten,
dass es nicht entflieht.

Paula Modersohn-Becker

Traurigsein ist wohl etwas Natürliches.
Es ist wohl ein Atemholen zur Freude,
ein Vorbereiten der Seele dazu.

Paula Modersohn-Becker

Es ist gut, sich aus den
Verhältnissen herauszulösen,
die einem die Luft nehmen.

Paula Modersohn-Becker
Weihnachtsstern für Weihnachten

Weihnachten

ist ein Fest für die Menschheit.
Es kommt über einen und legt
sich warm und weich auf einen und
duftet nach Tannen und Wachskerzen
und Lebkuchenmännern und nach
vielem, was es gab und nach
vielem, was es geben wird.

Paula Modersohn-Becker

Man muss warten können,
das Glück kommt schon.

Paula Modersohn-Becker

Ich lege meinen Kopf
in deinen Schoss,
aus welchem ich
hervorgegangen bin,
und danke dir
für mein Leben.

Dein Kind.

Paula Modersohn-Becker
  • Startseite
  • Autorinnen und Autoren
  • Zitate von Paula Modersohn-Becker
Schlagworte zu dieser Seite

© 2012-2018   Viabilia - Copyright